Zurück

Drewniana zabudowa Uście Solne

Die Bebauung in der Marktnähe Uście Solne

Na wprost z ukosa stoi drewniana chałupa na podmurówce z kamieni, parterowa z dwuspadowym dachem, wypuszczonym poza ściany. Z grubych poziomych desek. Z czterema prostokątnymi oknami. Po środku wnęka drzwiowa i trzy schody do niej. Na około ziemia i gdzieniegdzie wyrastająca trawa. Po lewej chodnik z kostki i obok krzewy. Po prawe za chałupą wysokie drzewa. Przed nimi ulica. Z tyłu wysokie drzewo i bezchmurne niebo.

32-813 Uście Solne Touristische Region: Kraków i okolice

Die Bebauung in der Marktnähe stammt aus der 2. Hälfte des 19. und aus dem 20. Jh.
Die in Blockbauweise errichteten Holzhäuser haben meistens zwei oder drei Räume und Sattel- bzw. Walmdächer. Zu den Wirtschaftsgebäuden in den Bauernhöfen gehörten ebenfalls entlang der äußeren Straßen stehende, bis heute erhaltene Heuschuppen. Sie haben eine Skelettkonstruktion, aus Weide geflochtene Wände und Walmdächer aus Stroh. In der örtlichen barock-klassizistischen Kirche aus der 1. Hälfte des 19. Jh. ist die Ausstattung aus dem 18. und 19. Jh. zu sehen.